Säureschutztechnik

wirksamer Schutz gegen chemische Einwirkungen

Die Säureschutztechnik dient generell dem Schutz von Betriebsanlagen und deren angrenzenden Bereichen aus Beton- und Stahlkonstruktionen gegen chemische Angriffe. Auch unter Berücksichtigung von Temperatureinflüssen, mechanischer Belastung und Abrieb bieten unsere Systeme abgestimmt auf die Anforderungen einen wirksamen Schutz vor aggressiven und wassergefährdenden Substanzen wie Säuren, Laugen, Salzen, oxidierenden Medien und anderen Chemikalien. Die Verarbeitung des Materials kann sowohl im konventionellen Verfahren (Spachtel- oder Rollverfahren) wie auch im Airless-Verfahren durchgeführt werden. Durch die Verbindung einer durch Flakes
(Glas/Mineral) gefüllten Polymerbeschichtung auf Basis eines Vinylester- bzw. Epoxidharzes wird eine fugen-, nahtlose und homogene Oberfläche erreicht.

Vorteile:

  • ausgezeichnete Korrosionsschutzbeständigkeit
  • Widerstandsfähigkeit gegen chemische Hinterwanderung durch die direkte Haftung am Untergrund

Fliesen in säurefesten Kitten

Die Verlegung der Fliesen erfolgt nach dem Aufbringen einer Kunstharz-Dichtschicht in Kunstharzkitten, die auf Basis der jeweilig geforderten Widerstandsfähigkeit (chemisch, thermisch, mechanisch) ausgewählt werden.

Durch die säurefeste, chemikalienbeständige Verfugung wird der keramische Belag in seiner Gesamtheit beständig gegen aggressive Medien und kann somit seine Aufgabe, den Schutz von Bauwerken und Produktionsanlagen gegen Zerstörung, dauerhaft erfüllen.

Kontakt aufnehmen